Visa und Prozedur an den Landesgrenzen

by | 10 Aug, 2020


Dieser Beitrag enthÀlt Werbung. Lese hierzu bitte meinen Support Me Beitrag.

Zum GlĂŒck hast du als Deutscher, Schweizer und Österreicher einen super reisefreundlichen Reisepass. Es gibt super viele LĂ€nder, in denen du fĂŒr eine begrenzte Zeit visumfrei einreisen darfst oder in denen du das Visum bei der Einreise sofort unkompliziert erteilt bekommst.

Es gibt jedoch ein paar interessante LĂ€nder, in denen du dir leider ein Visum erst beantragen musst. Dies ist immer ein bisschen blöd, weil dies etwas Zeit in Anspruch nimmt und natĂŒrlich blöde GebĂŒhren kostet.

Speziell fĂŒr Langzeitreisende, die ĂŒber mehrere Wochen, Monate und Jahre Reisen wollen, ist die visumfreie Einreise jedoch auch gar nicht immer die beste Option. HĂ€ufig ist es dann nicht mehr möglich seinen Aufenthalt zu verlĂ€ngern, so dass man gezwungen ist das Land zu verlassen, obwohl man eigentlich lieber noch viel lĂ€nger bleiben wĂŒrde. Die einzige Option ist dann ein Visa Run durchzufĂŒhren, was aber leider mit unnötigen Zeit- und Geldverlust verbunden.

Visa Run bedeutet ein Land zu verlassen und sofort wieder einzureisen. Sie werden sehr hĂ€ufig von Langzeitreisen und Auswanderern, ohne unbefristete Aufenthaltsgenehmigung in einem Land, genutzt. Manchmal sind Visa Runs jedoch nicht möglich, weil die Einreisebestimmungen eine sofortige Wiedereinreise verbieten oder zumindest einschrĂ€nken. Es kann z.B. sein, dass du fĂŒr mindestens einen Monat nach der Ausreise nicht wieder einreisen darfst oder dass du einen Visa Run nur 3x hintereinander durchfĂŒhren darfst, ohne fĂŒr eine lĂ€ngere Zeit im Ausland bleiben zu mĂŒssen.

In diesen Beitrag möchte ich dir erklĂ€ren was du bei Visa im Allgemeinen und bei GrenzĂŒbergĂ€ngen beachten musst, dir zeigen wie die Prozedur an den Grenzen ablĂ€uft und dich auf einige fiese Betrugsmaschen (Scams) hinweisen, die es manchmal an den Grenzen gibt.

 

Visa:

Einreisebestimmungen:

Jedes Land besitzt seine eigenen Einreisebestimmungen, die fĂŒr unterschiedliche Nationen ganz unterschiedlich aussehen können. Persönlich schaue ich mir die verschiedenen Einreisebestimmungen am liebsten auf der „Sicher reisen“ App des deutschen AuswĂ€rtigen Amtes an. Die „Sicher reisen“ App ist sehr informativ und zudem sehr ĂŒbersichtlich aufgebaut.

Du solltest niemals in ein Land fliegen oder zu seiner Grenze fahren, ohne die Einreisebestimmungen genau zu kennen. Es gibt viele kleine Regelungen, die dazu fĂŒhren können, dass du abgelehnt wirst und wieder umdrehen darfst.

Ich habe dir hier ein paar Fragen zusammengestellt, die in Verbindungen mit Einreisebestimmungen vorher geklÀrt werden sollten:

  • Wie lange muss dein Reisepass bei der Einreise noch gĂŒltig sein?
  • Wie viel leere Seiten muss er noch besitzen?
  • Benötigst du ein Visum?
  • Wenn du kein Visum benötigst, muss du dich vorher an einen Visa Waiver Programm anmelden (z.B. USA)?
  • Welche Visa stehen dir zu VerfĂŒgung?
  • Wo kannst oder musst du das Visa beantragen?
  • Welche Unterlagen benötigst du?
  • Wie viel Passfotos benötigst du?
  • Welches Format mĂŒssen die Passbilder haben?
  • Wieviel wird dich das Visa Kosten?
  • In welcher WĂ€hrung kannst oder musst du es bezahlen?
  • Wie lange wird der Visa Prozess ungefĂ€hr dauern?
  • Wie lange ist die Nutzung Zeit?
  • Wie lange darfst du bleiben?
  • Ist es möglich den Aufenthalt zu verlĂ€ngern?
  • Darfst du nach einer Ausreise sofort wieder reinreisen (Visa Run)?
  • Wie oft darfst du einen Visa Run hintereinander durchfĂŒhren?
  • Darfst du wĂ€hrend deiner zugelassenen Aufenthalt Zeit das Land verlassen und wieder einreisen?
  • Wie oft darfst du wĂ€hrend deiner zugelassenen Aufenthalt Zeit das Land verlassen und wieder einreisen?
  • Benötigst du eine Weiter oder RĂŒckreiseticket?
  • Musst du ausreichende Geldmittel vorweisen (-> Kreditkartenauszug.pdf)?
  • Benötigst du eine lokale Einladung?
  • Benötigst du fĂŒr gewisse Landesteile eine spezielle Einreiseerlaubnis?
  • Über welche FlughĂ€fen, SeehĂ€fen und Landesgrenzen darfst du ein- und ausreisen?

Touristen Visa:

Die interessantesten Touristen Visa sind:

  • Standard Touristen Visum, mit normaler Aufenthalt Zeit
  • Erweitertes Touristen Visum, mit verlĂ€ngerter Aufenthalt Zeit
  • Work and Travel Visum
  • E-Visa
  • Visa on Arrival

Das Visa on Arrival ist das einzige Visum, welches du dir nicht im Voraus holen musst, sofern es dir den zur VerfĂŒgung steht. Doch selbst wenn es das Visum gibt, solltest du dir deine benötigten Visa besser immer schon in Deutschland betragen. Mal abgesehen davon, dass du oft nur dann die Möglichkeit bekommst, ein Visum mit einer lĂ€ngeren Aufenthaltszeit zu beantragen, musst du dann am Flughafen oder an der Grenze nicht mehr in endlosen Warteschlangen stehen. Besonders nach einem langen und anstrengenden Reisetag, möchtest du lieber so schnell wie möglich in deine Unterkunft.

Wenn du jedoch ĂŒber mehrere Monate oder Jahre reisen möchtest, ist es nicht immer sinnvoll, sich sein Visum schon in Deutschland zu organisieren, weil die Nutzungszeit des Visums, also der Zeitraum in der du das Visum verwendet werden kann, leider zu kurz sein könnte und nicht mit deiner Reiseplanung vereinbar ist.

Visum beantragen (Anleitung):

Ein Visum zu beantragen ist normalerweise recht einfach:

1.  Lade dir die Visum Unterlagen, von der Homepage des auslĂ€ndischen Konsulats oder der Botschaft, herunter oder besorge sie dir beim Visa on Arrival Schalter, auf dem Flughafen oder an der Grenze. Eventuell sind die Visa on Arrival Unterlagen sogar im Flugzeug verfĂŒgbar, es kann zumindest nicht schaden, einfach mal nachzufragen.

2.  FĂŒlle die Antragsformulare, in der benötigten Anzahl von AusfĂŒhrungen, aus und unterschreibe sie.

3.  FĂŒge aktuelle Passbilder, in der geforderten Anzahl und im richtigen Format, dazu.

4.  Lege deinen Reisepass dazu und achte darauf, dass er noch lange genug gĂŒltig ist und ebenfalls die geforderte Anzahl von freien Seiten zur VerfĂŒgung hat.

5.  FĂŒge weitere geforderte Dokumente hinzu, wie z.B.:

  • Flugtickets, welche die geplante Ein- und Ausreise bestĂ€tigen
  • Nachweis ĂŒber ausreichende finanzielle Mittel (Kontoauszug/Kreditkartenabrechnung)
  • Lokale Einladungen
  • Reisekrankenversicherung
  • Impfpass (Gelbfieber-Impfung)

Obwohl auf den Visum Unterlagen normalerweise Flugtickets gefordert werden, musst du diese jedoch oft nicht immer vorlegen, wenn du einen verlÀngerten Aufenthalt beantragst.

6.  FĂŒge einen frankierten RĂŒckumschlag hinzu. Dies fĂ€llt bei E-Visa, Visa on Arrival und wenn du deinen Reisepass persönlich abgibst und abholst natĂŒrlich weg.

7.  FĂŒge den Zahlungsnachweis ĂŒber die Visa-GebĂŒhren hinzu. Beim Visa on Arrival zahlt du natĂŒrlich direkt. Hier musst du jedoch darauf achten, dass du immer die korrekte WĂ€hrung dabei hast. Dies können z.B. die LandeswĂ€hrung, US-Dollar oder auch die WĂ€hrung des Nachbarlandes sein, wenn du dich an der dortigen Landesgrenze befindest. Sofern du in der einheimischen WĂ€hrung bezahlen musst und dir kein Geldautomat zur VerfĂŒgung steht, ist dies meist ziemlich nervig, weil du an den ganzen Geldwechsel StĂ€nden garantiert nur richtig schlechte Umrechnungskurse bekommen wirst.

ProblemfÀlle:

Wie das manchmal so ist, gibt es natĂŒrlich immer ein paar LĂ€nder, die uns das Leben schwieriger machen, als wir es uns wĂŒnschen wĂŒrden.

Hier sind ein paar Regelungen, die echt nerven können:

  • Du musst fĂŒr die Erteilung des Visum zu einem persönlichen GesprĂ€ch in der Botschaft oder dem Konsulat erscheinen.
  • Du kannst dein Visum ausschließlich in Deutschland beatragen. Dies ist extrem bescheiden, wenn du dich schon auf einer lĂ€ngeren Backpacking Reise befindest oder die Nutzungszeit des Visums nicht mit deinen ReiseplĂ€nen zu vereinbaren ist. Pakistan ist z.B. einer dieser Kandidaten.
  • Du erhĂ€ltst mit dem Visum noch keine garantierte Einreisegenehmigung, sondern erfĂŒllst lediglich die Voraussetzungen fĂŒr die Erteilung einer Einreiseerlaubnis. Über die tatsĂ€chliche Einreise und die Dauer deines Aufenthalts wird erst auf dem Flughafen oder an der Grenze, durch einen Beamten der Einwanderungsbehörde, entschieden. Hierzu gehören z.B. die USA und Japan.
  • Du wirst in ein Land nicht hineingelassen, weil du im Reisepass einen nicht gern gesehenen Ein- oder Ausreisestempel eins dort unbeliebten Landes besitzt. Manchmal ist es von solchen betroffenen LĂ€ndern möglich bei der Ein- und Ausreise spezielle Einreisekarten oder Stempel, auf ein extra Blatt Papier zu bekommen. Wenn du diese LĂ€nder wieder verlĂ€sst, kannst du diese Nachweise aus dem Reisepass einfach entfernen. Israel ist z.B. ein hĂ€ufig nicht so gern gesehenes Land.

 

Prozedur an Landesgrenzen:

Ein wunderschöner Blick auf die chinesische Große Mauer die sich mit ihren hohen AussichtstĂŒrmen unendlich durch eine bergige Landschaft zieht │ Traumreise nach Beijing/Peking, China │ Tipps und Tricks zu Visa und GrenzĂŒbergĂ€ngen │ Standort: Beijing / Peking, China, Ostasien, Asien │ Abenteuer Reiseblog │ Reiseanleitung │ Visa und Prozedur an den Landesgrenzen

Der Ablauf an den Grenzen ist immer ziemlich Àhnlich, sei es auf den FlughÀfen oder an den Landesgrenzen zwischen zwei LÀndern. Nur Europa bildet hier eine Ausnahme, weil es zwischen den meisten europÀischen Landesgrenzen keine Grenzkontrollen mehr gibt und du dich somit hier super frei bewegen kannst.

Passkontrolle (Immigration):

Normalerweise musst du bei der Einreise und noch einmal bei der Ausreise durch die Passkontrolle (Immigration). Hier bekommst du deinen Einreise- und Ausreisestempel in den Reisepass, bzw. eine alternative Einreisekarte fĂŒr etwas speziellere LĂ€nder (z.B. Israel).

Wenn du also ĂŒber Land reist, gehst du direkt von der Ausreise Passkontrolle (Check out/Departure) des einen Landes zur Einreise (Arrival) Passkontrolle des anderen Landes. In einigen LĂ€ndern ist dieser Grenzweg ein kleiner Fußmarsch, in anderen wiederum, wie z.B. zwischen Indien und Pakistan, eine kilometerlange Busfahrt.

In jeden Fall befindet sich die Immigration immer auf der landeseigenen Grenzseite.

Auf dem Flughafen kommt sie bei der Ausreise immer nach der GepĂ€ckaufgabe (Check in) und der Sicherheitskontrolle (Security check). Bei der Einreise kommt sie normalerweise vor der GepĂ€ckausgabe (Baggage/Luggage claim), manchmal jedoch auch danach. Weil sich bei der Einreise sehr lange Warteschlangen an der Immigration bilden können, die sich auch nur langsam auflösen, solltest du versuchen so frĂŒh wie möglich aus dem Flugzeug rauszukommen und so schnell wie möglich hierher spurten.

Bei der Einreise mit dem Flugzeug können sich an der Immigration schnell sehr lange Warteschlangen bilden, die sich auch nur langsam auflösen. Du solltest deshalb immer versuchen so frĂŒh wie möglich aus dem Flugzeug rauszukommen und so schnell wie möglich zur Immigration spurten.

Es ist mir auf Sumatra dummerweise mal passiert, weil ich nicht das geforderte Ausreise- oder Weiterreiseticket hatte đŸ€Šâ€â™‚ïž. Zum GlĂŒck durfte ich dennoch bleiben, weil die Beamten zum einen mal mega cool waren und ich zum anderen super freundlich geblieben bin, alle Fragen wahrheitsgemĂ€ĂŸ beantwortet habe und wahnsinnig begeisternd meine fanatischen ReiseplĂ€ne auf Sumatra rĂŒbergebracht habe.

Es ist in diesen FĂ€llen unheimlich wichtig, dass du dich auf eine positive Art und Weise verhĂ€ltst, mit der dich die Grenzbeamten einfach ins Herz schließen mĂŒssen. Denn egal ob du etwas verkehrt gemacht hast oder nicht, sie haben die Macht gewisse Regeln einfach mal unter den Teppich kehren und dich einreisen zu lassen oder halt aus reiner Antipathie zurĂŒckzusenden.

Visa on Arrival:

Das Visa on Arrival musst du beantragen, bevor du durch die Passkontrolle (Immigration) gehst. In der Regel wird der Visa on Arrival Schalter sowohl auf den FlughÀfen wie auch an den Landesgrenzen sehr gut ausgeschildert sein.

Es ist super wichtig, dass du fĂŒr das Visa on Arrival die richtige WĂ€hrung fĂŒr die GebĂŒhren dabei hast. Oft ist eine Kartenzahlung nicht möglich und du musst in einer ganz bestimmen WĂ€hrung zahlen. Auf FlughĂ€fen ist dies meist die lokale WĂ€hrung oder der US-Dollar. An den Landesgrenzen kann es sogar ebenfalls die WĂ€hrung des Nachbarlandes sein.

Falls du ĂŒber eine lĂ€ngere Zeit und durch mehrere LĂ€nder reisen möchtest, solltest du besser immer mindestens 200 US-Dollar fĂŒr Visa-GebĂŒhren und als Notgroschen dabeihaben.

Visa on Arrival auf FlughÀfen:

Gerade auf FlughĂ€fen kannst du dir sehr viel Zeit und auch ein bisschen Geld sparen, wenn du dir die benötigte WĂ€hrung, die Passfotos und die Visa on Arrival Formulare schon vorher besorgst. Mit ein bisschen GlĂŒck sind die Formulare sogar im Flugzeug erhĂ€ltlich.

Problemchen:

Sich alles erst auf dem Flughafen zu besorgen, kann ziemlich nervig sein:

  • An den Wechselstuben wirst du nur richtig schlechte Wechselkurse bekommen
  • Manchmal steht dir im Flughafenbereich des Visa on Arrival Schalters kein Geldautomat zur VerfĂŒgung
  • Die Warteschlangen an den Wechselstuben, den Geldautomaten, den Passfoto-Automaten und dem Visa on Arrival Schalter werden sehr schnell voll

Damit du dich schneller, als all die anderen Touristen, auf den FlughĂ€fen zurechtfindest und sofort alles findest, solltest du dir die kostenlose GateGuru App herunterladen. GateGuru zeigt dir verschiedene Karten des Flughafens an, informiert dich ĂŒber die vorhandenen Speiselokale, Shops und Services und zeigt dir Empfehlungen und Tricks von anderen Reisenden an.

Wichtiger Hinweis: Leider sind bei GateGuru noch nicht alle Airports vollstĂ€ndig enthalten und manchmal sind einige FlughafenplĂ€ne nicht ganz auf den neusten Stand. Am besten vergleichst du kurz vor der Reise noch einmal die FlughafenplĂ€ne von GateGuru mit den FlughafenplĂ€nen auf den Homepages deiner FlughĂ€fen. FĂŒr den Fall, dass dir die App nicht helfen kann oder PlĂ€ne nicht identisch sind, mach dir einfach mit dem Smartphone eine paar Bilder von den FlughafenplĂ€nen auf den Homepages.

Nachdem du die Visa on Arrival Prozedur hinter dich gebracht hast, folgt die Immigration. Hier bekommst du dann deinen Einreisestempel oder die Einreisekarte in deinen Reisepass.

Visa on Arrival an den Landesgrenzen:

Der Visa on Arrival Schalter befindet sich an den Landesgrenzen normalerweise nahe der Immigration oder schon gleich nach der Grenzkontrolle. In jeden Fall, wie schon bei der Immigration, wieder innerhalb der landeseigenen Grenze.

Betrugsversuche (Scams):

An einigen Landesgrenzen, vor allen in SĂŒdostasien, wirst du auf viele BetrĂŒger treffen, die dir schon vor der Grenze, oft sogar schon vor dem Immigration Check-out Schalter, ein Visa on Arrival andrehen wollen.

Es gibt BetrĂŒger, die fĂŒr dich das Visa on Arrvial besorgen wollen und dir das Geld schon vorher abknĂŒpfen, diese siehst du dann nie wieder, und es gibt die Schlepper, welche dich zu einem schicken HĂ€uschen bringen, in dem dir perfekt aussehende uniformierte Beamte ein gefĂ€lschtes Visa on Arrival ausstellen.

Du darfst an einigen Grenzen leider wirklich niemanden vertrauen. Viele Busfahrer, Taxifahrer oder sonstigen umherlaufenden Personen sind an diesen Betrug (Scam) involviert und wollen hier eine Provision fĂŒr sich abgreifen. Manchmal verlangen diese Mistkerle sogar auch noch einen höheren Preis fĂŒr das Visum. Lass dich nicht von ihnen hereinlegen und gehe direkt ĂŒber die Grenze.

Einreisekarte (Arrival card) und Ausreisekarte (Departure card):

Einige LĂ€nder verlangen immer noch, dass du bei der Einreise eine Einreisekarte (Arrival card) und bei der Ausreise eine Ausreisekarte (Departure card) ausfĂŒllst und abgibst.

In einigen von diesen LĂ€ndern gibt es glĂŒcklicherweise die bequemere Sonderform, bei der eine abreißbare Ausreisekarte an die Einreisekarte mit angefĂŒgt ist, so dass du nur die Einreisekarte ausfĂŒllen musst. Die Immigration trennt die Ausreisekarte fĂŒr dich ab und du musst sie im Reisepass behalten, bis sie bei der Ausreise wieder von der Immigration eingesammelt wird.

An den Landesgrenzen liegen die Einreise- und Ausreisekarten immer irgendwo vor der Immigration fĂŒr dich bereit. Nimm dir immer deinen eigenen Stift mit, damit du nicht warten musst, bis andere Reisende ihre Karten ausgefĂŒllt haben. Wenn du per Flugzeug anreist, bekommst du die Einreisekarte oft schon im Flugzeug und kannst sie dort entspannt ausfĂŒllen. Manchmal wird sie sogar schon im Flugzeug wieder eingesammelt und fĂŒr dich abgegeben. Ansonsten werden die Karten entweder von der Immigration einbehalten, du gibst sie an einen Schalter ab oder du musst sie in eine Sammeltonne werfen.

Einreise- und AusreisegebĂŒhr:

In einigen LĂ€ndern, z.B. viele LĂ€nder Zentral- und SĂŒdamerikas, wird eine Einreise- und/oder AusreisegebĂŒhr verlangt. Die GebĂŒhren können dabei auf den FlughĂ€fen und an den Landesgrenzen total unterschiedlich sein. Informiere dich vorher immer ganz genau, ob, wie viel und in welcher WĂ€hrung du zahlen musst.

Betrugsversuche (Scams):

Es gibt an den Landesgrenzen durchaus betrĂŒgerische Schalter, die entweder eine GebĂŒhr von dir verlangen, obwohl keine gezahlt werden muss, oder die versuchen eine höhere Summe zu kassieren.

Du kannst es tatsĂ€chlich haben, dass von zwei Schaltern, die sich direkt nebeneinander befinden, auf dem ersten Schalter steht, dass du eine GebĂŒhr von xy bezahlen musst, und auf dem zweiten Schalter steht, dass du nix zahlen musst und die Behörden informieren sollst, wenn dir etwas berechnet wird. Da kann man dann nur unglĂ€ubig kucken und staunen 


Sofern du dich vorher nicht ĂŒber EinreisegebĂŒhren informiert hast und der Beamte/Mitarbeiter eine GebĂŒhr von dir haben möchte, bitte die Person immer darum, dir offizielles Dokument mit der Höhe der GebĂŒhren vorzulegen und dir eine Quittung auszustellen. Ein gefĂ€lschtes Dokument werden sie eventuell vorbereitet haben, aber eine Quittung werden sie dir nicht ausstellen wollen. Dazu haben sie ihren Job viel zu lieb, als ihn so leichtsinnig gefĂ€hrden zu wollen. Mit der Quittung hĂ€ttest du etwas handfestes gegen sie in der Hand und könntest zumindest theoretisch gegen sie vorgehen.

Reiseanleitung


 

Die Entscheidung
Reisebegleitung
Langzeitreisen
Sinnvolle Reiseplanung
ReiselÀnder
Reisezeiten
Urlaubsorte
SehenswĂŒrdigkeiten
UnterkĂŒnfte
Restaurants, GarkĂŒchen, CafĂ©s, Bars und Clubs
Transport – Transportverbindungen
Transport – FlĂŒge
Transport – Öffentlicher Personennah- und fernverkehr
Transport – Selbstfahrer und Rundfahrten (Roadtrips)
Visa und Landesgrenzen
Reiseimpfungen
Versicherungen
Kreditkarten
Geld und Internet-Sicherheit
Telefon und Internet
Vorbeugende Notfallmaßnahmen
Reisekostenkalkulation und Finanzierung

Hey, herzlich willkommen auf „Start Packing“!

Mein Name ist Thomas JĂ€rvinen und dies ist mein fantastischer Reiseblog fĂŒr Backpacking und Outdoor Abenteuer.

Ich bin ein absoluter Reise- und Abenteuerjunkie, begeisterter Fotografie und Filmmaking Fan, und riesengroßer Nerd fĂŒr die perfekte AusrĂŒstung zum minimalistischen Reisen mit ausschließlich HandgepĂ€ck.

Hier habe ich fĂŒr dich all mein Wissen zusammengefasst und dir die ultimative Reiseanleitung fĂŒr kurze Abenteuer und Langzeitreisen geschrieben.

Mein Blog und meine Videos (in Arbeit) sollen dich inspirieren, wieder zu einem Abenteurer zu werden und die Welt zu bereisen.

Entdecke unglaublich schöne Orte, interessante Kulturen und das pure GefĂŒhl von Freiheit.

Meine Lieblings-AusrĂŒster

Dies sind Partnerlinks (Anzeigen). Lese hierzu bitte meinen Support Me Beitrag.

Outdoor Marke

Outdoor Shop

Kamera Shop

Outdoor Marke

Outdoor Shop

Kamera Shop

Outdoor Marke

Outdoor Shop

Kamera Shop

Support Me

Hi, schön dich hier zu finden!

Ich hoffe mein Abenteuer Reiseblog gefÀllt dir und hast hier viele hilfreiche BeitrÀge gefunden.

Wie du vielleicht schon in meinen „Über mich“ Beitrag gelesen hast, habe ich extrem viel Zeit, Arbeit und auch Geld in meinen Abenteuer Reiseblog „Start Packing“ investiert und von daher freut es mich immer extrem stark und von Herzen, wenn ich ein positives Feedback von meinen Lesern bekomme.

Hier möchte ich dir ein paar unterschiedliche Möglichkeiten zeigen wie du mir super helfen wĂŒrdest und mich unterstĂŒtzen könntest.

Einen super vielen lieben Dank schon einmal im Voraus!

Share This