Klimazonen der Erde

by | 10 Aug, 2020


Dieser Beitrag enthält Werbung. Lese hierzu bitte meinen Support Me Beitrag.

Speziell wenn du eine Weltreise machen möchtest, kann es dir helfen, die Klimazonen der Erde ein bisschen zu verstehen.

Ansonsten findest du dich bei der der Routenplanung schnell dabei, stundenlang in endlosen Klimatabellen rumzuforschen.

Es ist auch super einfach und gar nicht kompliziert:

  • Mit zunehmendem Abstand zum √Ąquator nehmen die Durchschnittstemperaturen ab und die Temperaturunterschiede √ľber das Jahr hinweg zu.
  • Am √Ąquator herrschen sehr warme Temperaturen, kontant √ľber das gesamte Jahr. Die t√§glichen Temperaturschwankungen, zwischen Tag und Nacht, sind deutlich gr√∂√üer als die j√§hrlichen. Je weniger Vegetation es gibt, desto gr√∂√üer werden die Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht sein. In der W√ľste sind daher die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht besonders gro√ü. Aufgrund der sehr konstanten Temperaturen √ľber das Jahr hinweg, werden die Jahreszeiten am √Ąquator in Regenzeit und Trockenzeit unterteilt. In der Regenzeit sind die Temperaturen sehr hei√ü und es regnet sehr viel bis extrem viel. In der Trockenzeit sind die Temperaturen sch√∂n warm und regnet nicht so viel bis gar nicht.
  • Mit gro√üem Abstand zum √Ąquator √§ndern sich die Jahreszeiten in Fr√ľhling, Sommer, Herbst und Winter. Hier ist es immer Sommer sch√∂n warm und im Winter sehr kalt.
  • Die Jahreszeiten sind auf der Nordhalbkugel und S√ľdhalbkugel umgekehrt. Wenn es also auf der Nordhalbkugel Sommer oder Trockenzeit ist, ist es auf der S√ľdhalbkugel Winter oder Regenzeit.

 

Genetische Klimaklassifikation nach Neef

Aus rechtlichen Gr√ľnden darf ich leider noch keine Weltkarte mit den Klimazonen hier anzeigen. Bitte klicke daher folgenden Link ‚Äěhttp://www.klima-der-erde.de/flohn.html‚Äú, um zu einer vereinfachten Klimakarte mit der genetischen Klimaklassifikation nach Neef (Klett) zu kommen.

Bei mir findest du eine kurze und √ľbersichtliche Erkl√§rung der verschiedenen Klimazonen, die auf der Karte dargestellt werden, und auf¬† ‚Äěhttp://www.klima-der-erde.de/‚Äú¬†findest du zu den einzelnen Klimazonen sehr viel detailliertere Informationen, falls du noch mehr Wissen m√∂chtest.

 

√Ąquatoriale Klimazone:

√Ąquatorialklima (Regenwaldklima):

Temperaturen:
  • ganzj√§hrig hohe Temperaturen
  • keine/kaum Schwankungen √ľber das Jahr
Niederschläge:
  • ganzj√§hrig hohe Niederschl√§ge
  • teilweise kommt es im Fr√ľhjahr und Herbst zu erh√∂hten Niederschl√§gen

 

Zone des Tropischen Wechselklimas:

Tropisches Wechselklima (Savannenklima):

Temperaturen:
  • ganzj√§hrig hohe Temperaturen
  • es gibt zwei Temperaturspitzen im Jahr
Niederschläge:
  • im Sommer befindet sich die Regenzeit mit sehr hohen Niederschl√§gen
  • im Winter die Trockenzeit, mit keinen/kaum Niederschl√§gen

 

Passatklimazone:

Feuchtes Passatklima:

Temperaturen:
  • ganzj√§hrig hohe Temperaturen
  • kleine Schwankungen √ľber das Jahr hinweg
  • im Sommer ist es am w√§rmsten
Niederschläge:
  • im Sommer kommt es zu hohen Niederschl√§gen
  • im Winter zu m√§√üigen bis wenigen Niederschl√§gen

Trockenes Passatklima:

Temperaturen:
  • ganzj√§hrig hohe Temperaturen
  • starke Schwankungen √ľber das Jahr hinweg
  • im Sommer ist es am w√§rmsten
  • im Winter ist es am k√§ltesten
Niederschläge:
  • ganzj√§hrig gibt es nur geringe bis gar keine Niederschl√§ge

 

Subtropische Klimazone:

Subtropisches Ostseitenklima:

Temperaturen:
  • warmgem√§√üigte Temperaturen
  • im Sommer ist es am w√§rmsten
  • die Winter sind relativ k√ľhl
Niederschläge:
  • ganzj√§hrige Niederschl√§ge
  • im Sommer kommt es zu verst√§rkten Niederschl√§gen

Westseiten-Winterregenklima:

Temperaturen:
  • warmgem√§√üigte Temperaturen
  • im Sommer ist es am w√§rmsten
Niederschläge:
  • Im Winter kommt es zu Niederschl√§gen

 

Gemäßigte Klimazone:

Ostseiten-Klima:

Temperaturen:
  • warmgem√§√üigte Temperaturen
  • gro√üe Schwankungen zwischen Winter und Sommer
  • im Sommer teilweise sehr hohe tropische Temperaturen
Niederschläge:
  • ganzj√§hrig hohe Niederschl√§ge
  • in Ostasien sind die Niederschl√§ge im Sommer besonders stark

Sommerheißes Kontinentalklima:

Temperaturen:
  • warmgem√§√üigte Temperaturen
  • gro√üe Schwankungen zwischen Winter und Sommer
  • der Sommer wird warm bis hei√ü
Niederschläge:
  • ganzj√§hrige geringe Niederschl√§ge

K√ľhles Kontinentalklima:

Temperaturen:
  • k√ľhlgem√§√üigte Temperaturen
  • starke bis extreme Schwankungen zwischen Winter und Sommer
Niederschläge:
  • ganzj√§hrige Niederschl√§ge
  • im Sommer h√∂here Niederschl√§ge

√úbergangsklima:

Temperaturen:
  • gem√§√üigte Temperaturen
  • leichte Schwankungen im Westen
  • st√§rkere Schwankungen im Osten
  • im Sommer ist es am w√§rmsten
Niederschläge:
  • ganzj√§hrige Niederschl√§ge
  • im Sommer etwas st√§rkere Niederschl√§ge

Westseiten-Klima / Seeklima:

Temperaturen:
  • gem√§√üigte Temperaturen
  • leichte Schwankungen
  • im Sommer ist es am w√§rmsten
Niederschläge:
  • ganzj√§hrige Niederschl√§ge
  • h√§ufig im Winter etwas h√∂here Niederschl√§ge

 

Subpolare Klimazone:

Subpolares Klima:

Temperaturen:
  • ganzj√§hrig niedrige Temperaturen
  • nur im Sommer √ľber dem Gefrierpunkt
Niederschläge:
  • niedrige Niederschl√§ge
  • im Sommer etwas h√∂here Niederschl√§ge

 

Polare Klimazone:

Polarklima:

Temperaturen:
  • fast das gesamte Jahr Temperaturen unter 0¬įC
  • nur im Sommer kurz √ľber dem Gefrierpunkt
Niederschläge:
  • ganzj√§hrig niedrige Niederschl√§ge

 

Klimate der Hochgebirge:

Temperaturen:

Mit zunehmender H√∂he nehmen die Temperaturen ab. Im Mittel nimmt die Temperatur um 0.6¬įC pro 100 Meter Erhebung ab. Bei 3000m sind dies also durchschnittlich 18¬įC weniger und bei 4000m sind dies schon durchschnittlich 24¬įC weniger als auf Meeresh√∂he.

Durch diese Temperaturabnahme können sich verschiedene Klima- und Vegetationsstufen (auch Höhenstufen genannt) in einem Gebirge bilden.

In extrem hohen tropischen Gebirgen (z.B. den Anden oder dem Kilimandscharo) lassen sich alle Klimazonen von der Tropischen bis hin zur Polaren Klimazone antreffen.

Mit zunehmender H√∂he ver√§ndert sich nicht nur das Klima, sondern auch die Vegetation. In extrem hohen tropischen Gebirgen findest du daher eine sehr vielf√§ltige und stetig abnehmende Vegetation vor, wodurch nat√ľrlich auch die Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht deutlicher ausfallen.

Zum Beispiel:

Tropischer Regenwald ‚Üí Tropischer Bergwald ‚Üí Laubwald ‚Üí Mischwald ‚Üí Nadelwald ‚Üí Geholze/B√ľsche ‚Üí Gr√§ser/Moose/Flechten ‚Üí nahezu vegetationslos/Schnee und Eis

Niederschläge:

An Gebirgen bilden sich Niederschl√§ge, wenn gro√üe Luftmassen vor dem Gebirge ausfeigen m√ľssen. Hierdurch bilden sich Wolken, die sprichw√∂rtlich am Gebirge zusammengedr√ľckt und ausgepresst werden.

Der Wind spielt also bei den Niederschlägen eine große Rolle. Die Seite auf die der Wind trifft nennt man Luv Seite und die von Wind abgewendete Seite nennt man Lee Seite.

Auf der Lee Seite eines Gebirges ist es meist trockener.

Strömen Luftmassen von Bergen herab nennt man diese Fallwinde. Ein sehr bekannter Fallwind bei uns in den Alpen ist der Föhn.

 

Klimazonen in Tabellenansicht:

 

√Ąquatoriale Klimazone

Zone des Tropischen Wechselklimas

Passatklimazone

 
√Ąquatorialklima (Regenwaldklima)
Tropisches Wechselklima (Savannenklima)
Feuchtes Passatklima
Trockenes Passatklima
Temperaturen: ‚ÄĘ ganzj√§hrig hohe Temperaturen
‚ÄĘ keine/kaum Schwankungen √ľber das Jahr
‚ÄĘ ganzj√§hrig hohe Temperaturen
‚ÄĘ es gibt zwei Temperaturspitzen im Jahr
‚ÄĘ ganzj√§hrig hohe Temperaturen
‚ÄĘ kleine Schwankungen √ľber das Jahr hinweg
‚ÄĘ im Sommer ist es am w√§rmsten
‚ÄĘ ganzj√§hrig hohe Temperaturen
‚ÄĘ starke Schwankungen √ľber das Jahr hinweg
‚ÄĘ im Sommer ist es am w√§rmsten
‚ÄĘ im Winter ist es am k√§ltesten
Niederschl√§ge: ‚ÄĘ ganzj√§hrig hohe Niederschl√§ge
‚ÄĘ teilweise kommt es im Fr√ľhjahr und Herbst zu erh√∂hten Niederschl√§gen
‚ÄĘ im Sommer befindet sich die Regenzeit mit sehr hohen Niederschl√§gen
‚ÄĘ im Winter die Trockenzeit mit keinen/kaum Niederschl√§gen
‚ÄĘ im Sommer kommt es zu hohen Niederschl√§gen
‚ÄĘ im Winter zu m√§√üigen bis wenigen Niederschl√§gen
‚ÄĘ ganzj√§hrig gibt es nur geringe bis gar keine Niederschl√§ge

 

 

Subtropische Klimazone

Gemäßigte Klimazone (Teil 1)

 
Subtropisches Ostseitenklima
Westseiten-Winterregenklima
Ostseiten-Klima
Sommerheißes Kontinental-Klima
Temperaturen: ‚ÄĘ warmgem√§√üigte Temperaturen
‚ÄĘ im Sommer ist es am w√§rmsten
‚ÄĘ die Winter sind relativ k√ľhl
‚ÄĘ warmgem√§√üigte Temperaturen
‚ÄĘ im Sommer ist es am w√§rmsten
‚ÄĘ warmgem√§√üigte Temperaturen
‚ÄĘ gro√üe Schwankungen zwischen Winter und Sommer
‚ÄĘ im Sommer teilweise sehr hohe tropische Temperaturen
‚ÄĘ warmgem√§√üigte Temperaturen
‚ÄĘ gro√üe Schwankungen zwischen Winter und Sommer
‚ÄĘ der Sommer wird warm bis hei√ü
Niederschl√§ge: ‚ÄĘ ganzj√§hrige Niederschl√§ge
‚ÄĘ im Sommer kommt es zu verst√§rkten Niederschl√§gen
‚ÄĘ Im Winter kommt es zu Niederschl√§gen ‚ÄĘ ganzj√§hrig hohe Niederschl√§ge
‚ÄĘ in Ostasien sind die Niederschl√§ge im Sommer besonders stark
‚ÄĘ ganzj√§hrige geringe Niederschl√§ge

 

 

Gemäßigte Klimazone (Teil 2)

Subpolare Klimazone

 
K√ľhles Kontinental-Klima
√úbergangs-Klima
Westseiten-Klima / Seeklima
Subpolares Klima
Temperaturen: ‚ÄĘ k√ľhl-em√§√üigte Temperaturen
‚ÄĘ starke bis extreme Schwankungen zwischen Winter und Sommer
‚ÄĘ gem√§√üigte Temperaturen
‚ÄĘ leichte Schwankungen im Westen
‚ÄĘ st√§rkere Schwankungen im Osten
‚ÄĘ im Sommer ist es am w√§rmsten
‚ÄĘ gem√§√üigte Temperaturen
‚ÄĘ leichte Schwankungen
‚ÄĘ im Sommer ist es am w√§rmsten
‚ÄĘ ganzj√§hrig niedrige Temperaturen
‚ÄĘ nur im Sommer √ľber dem Gefrierpunkt
Niederschl√§ge: ‚ÄĘ ganzj√§hrige Niederschl√§ge
‚ÄĘ im Sommer h√∂here Niederschl√§ge
‚ÄĘ ganzj√§hrige Niederschl√§ge
‚ÄĘ im Sommer etwas st√§rkere Niederschl√§ge
‚ÄĘ ganzj√§hrige Niederschl√§ge
‚ÄĘ h√§ufig im Winter etwas h√∂here Niederschl√§ge
‚ÄĘ niedrige Niederschl√§ge
‚ÄĘ im Sommer etwas h√∂here Niederschl√§ge

 

 

Polare Klimazone

Klimate der Hochgebirge

 
Polarklima
     
Temperaturen: ‚ÄĘ fast das gesamte Jahr Temperaturen unter 0¬įC
‚ÄĘ nur im Sommer kurz √ľber dem Gefrierpunkt

Mit zunehmender H√∂he nehmen die Temperaturen ab. Im Mittel nimmt die Temperatur um 0.6¬įC pro 100 Meter Erhebung ab. Bei 3000m sind dies also durchschnittlich 18¬įC weniger und bei 4000m sind dies schon durchschnittlich 24¬įC weniger als auf Meeresh√∂he.

Durch diese Temperaturabnahme können sich verschiedene Klima- und Vegetationsstufen (auch Höhenstufen genannt) in einem Gebirge bilden. In extrem hohen tropischen Gebirgen (z.B. den Anden oder dem Kilimandscharo) lassen sich alle Klimazonen von der Tropischen bis hin zur Polaren Klimazone antreffen.

Mit zunehmender Höhe verändert sich nicht nur das Klima, sondern auch die Vegetation.
In extrem hohen tropischen Gebirgen findest du daher eine sehr vielf√§ltige und stetig abnehmende Vegetation vor, wodurch nat√ľrlich auch die Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht deutlicher ausfallen. Zum Beispiel:¬† Tropischer Regenwald¬† ‚Üí¬† Tropischer Bergwald¬† ‚Üí¬† Laubwald¬† ‚Üí¬† Mischwald¬† ‚Üí¬† Nadelwald¬† ‚Üí¬† Geholze/B√ľsche¬† ‚Üí¬† Gr√§ser/Moose/Flechten¬† ‚Üí¬† nahezu vegetationslos/Schnee und Eis

Niederschl√§ge: ‚ÄĘ ganzj√§hrig niedrige Niederschl√§ge

An Gebirgen bilden sich Niederschl√§ge, wenn gro√üe Luftmassen vor dem Gebirge ausfeigen m√ľssen. Hierdurch bilden sich Wolken, die sprichw√∂rtlich am Gebirge zusammengedr√ľckt und ausgepresst werden. Der Wind spielt also bei den Niederschl√§gen eine gro√üe Rolle. Die Seite auf die der Wind trifft nennt man Luv Seite und die von Wind abgewendete Seite nennt man Lee Seite. Auf der Lee Seite eines Gebirges ist es meist trockener.

Strömen Luftmassen von Bergen herab nennt man diese Fallwinde. Ein sehr bekannter Fallwind bei uns in den Alpen ist der Föhn.

Reiseanleitung


 

Die Entscheidung
Reisebegleitung
Langzeitreisen
Sinnvolle Reiseplanung
Reiseländer
Reisezeiten
Urlaubsorte
Sehensw√ľrdigkeiten
Unterk√ľnfte
Restaurants, Gark√ľchen, Caf√©s, Bars und Clubs
Transport ‚Äď Transportverbindungen
Transport ‚Äď Fl√ľge
Transport ‚Äď √Ėffentlicher Personennah- und fernverkehr
Transport ‚Äď Selbstfahrer und Rundfahrten (Roadtrips)
Visa und Landesgrenzen
Reiseimpfungen
Versicherungen
Kreditkarten
Geld und Internet-Sicherheit
Telefon und Internet
Vorbeugende Notfallmaßnahmen
Reisekostenkalkulation und Finanzierung

Hey, herzlich willkommen auf ‚ÄěStart Packing‚Äú!

Mein Name ist Thomas J√§rvinen und dies ist mein fantastischer Reiseblog f√ľr Backpacking und Outdoor Abenteuer.

Ich bin ein absoluter Reise- und Abenteuerjunkie, begeisterter Fotografie und Filmmaking Fan, und riesengro√üer Nerd f√ľr die perfekte Ausr√ľstung zum minimalistischen Reisen mit ausschlie√ülich Handgep√§ck.

Hier habe ich f√ľr dich all mein Wissen zusammengefasst und dir die ultimative Reiseanleitung f√ľr kurze Abenteuer und Langzeitreisen geschrieben.

Mein Blog und meine Videos (in Arbeit) sollen dich inspirieren, wieder zu einem Abenteurer zu werden und die Welt zu bereisen.

Entdecke unglaublich sch√∂ne Orte, interessante Kulturen und das pure Gef√ľhl von Freiheit.

Meine Lieblings-Ausr√ľster

Dies sind Partnerlinks (Anzeigen). Lese hierzu bitte meinen Support Me Beitrag.

Outdoor Marke

Outdoor Shop

Kamera Shop

Outdoor Marke

Outdoor Shop

Kamera Shop

Outdoor Marke

Outdoor Shop

Kamera Shop

Support Me

Hi, schön dich hier zu finden!

Ich hoffe mein Abenteuer Reiseblog gefällt dir und hast hier viele hilfreiche Beiträge gefunden.

Wie du vielleicht schon in meinen ‚Äě√úber mich‚Äú Beitrag gelesen hast, habe ich extrem viel Zeit, Arbeit und auch Geld in meinen Abenteuer Reiseblog ‚ÄěStart Packing‚Äú investiert und von daher freut es mich immer extrem stark und von Herzen, wenn ich ein positives Feedback von meinen Lesern bekomme.

Hier m√∂chte ich dir ein paar unterschiedliche M√∂glichkeiten zeigen wie du mir super helfen w√ľrdest und mich unterst√ľtzen k√∂nntest.

Einen super vielen lieben Dank schon einmal im Voraus!

Share This